Die Kompetenzen meiner Schuhe


In den letzten Tagen habe ich mich etwas intensiver mit meinen Schuhen beschäftigt, und mit der Rolle, die sie in meinem Leben spielen. Ihr wisst ja, Frauen und Schuhe, das ist eine ganz besondere Verbindung. Es gibt Frauen, die Schuhe sammeln - ihre Schränke sind voll davon. Es gibt Frauen, die mit ihren Schuhen sprechen. Schuhe sind Glücksbringer, Stimmungsbarometer und stärken das Selbstbewusstsein. Eine Bekannte von mir trug zu besonders herausfordernden Arbeitsgesprächen knallrote Pumps. Sie nannte sie, ihre „kompetenten Schuhe“. Schuhe erfüllen also mehr Zwecke, als nur den Fuß zu schützen und im Winter zu wärmen.



Schuhe sind nicht nur kompetent, sie haben auch Kompetenzen! Gleich mehrere. Ich glaube an die Kompetenzen meiner Schuhe. Es ist wichtig, sie zu erkennen und bestmöglich zu nutzen. Meine Wanderstiefel, zum Beispiel, schützen den Fuß und stützen ihn, damit er die langen Touren zu Fuß durchhält. Sie sind für Füße in Bewegung gemacht. Sie haben dagegen keine Büro-Kompetenz und sind auch keine Sitzschuhe. Im Gegenteil, dann fühlen sich die Füße schnell unwohl, eingesperrt, sie werden heiß und schwellen an. Die Büro-Schuhe müssen Professionalität ausstrahlen, sie sind eine moralische Stütze, damit ich den Tag gut überstehe. High Heels sind das i-Tüpfelchen der Abendgarderobe, sorgen für das gute Aussehen und unterstützen die persönliche Ausstrahlung. Sie sind „Sitzschuhe“ und gar nicht fürs Gehen gemacht. Jedenfalls nicht für mich.

Letzte Woche habe ich das erste Mal seit längerem wieder Schuhe mit Absatz getragen. Es waren keine Heels, sondern ganz normale Schuhe mit einem Absatz in angenehmer Höhe (höchstens 3 cm), die man zu einem Rock und ins Büro tragen kann. Ich bin in der Woche mehrmals am Tag mit dem Fuß umgeknickt und gestolpert. Es fehlte nur ein klitzekleines Bisschen bis zum Sturz. Erst dachte ich, es wäre die fehlende Übung, mit Absatz zu laufen. Aber als es sich nach mehreren Tagen nicht besserte, wurde mir klar, dass diese Schuhe sich von einer Kompetenz verabschiedet haben. Sie können mich nicht mehr gefahrlos von A nach B tragen. Schade! Aber als Sitzschuhe eignen sie sich noch, sie dürfen also bei mir wohnen bleiben. Das freut mich und meine Schuhe sehr.

Kommentare