[Welt Parkinson Tag] Die Ruhe nach dem Sturm


 Leute, ich bin platt! Nach 22 Tagen mit 18 Beiträgen inklusive Recherche, Kommentierungen, Gegenbesuchen, und noch mal recherchieren, strecke ich heute alle Viere von mir und atme tief durch mit einem sehr zufriedenen Seufzen.

Der Welt Parkinson Tag hat ordentlich öffentlichen "Wums" gebracht. Zumindest weltweit. Die deutschen Medien und Parkinson Organisationen brauchen noch ein bisschen, um dahin zu kommen. Aber ich bin sicher, sie werden in den nächsten Jahren mitziehen.

Ich habe in den letzten Tagen eine Menge neuer Leute kennengelernt und alte Bekanntschaften wieder aufgefrischt. Ich habe auch viel gelernt. Dass es zum Beispiel Parkinson Gruppen in Singapur gibt und in Pretoria. Und wir haben es geschafft, für einen Moment eine weltumspannende Community zu sein. Dieser erfrischende Artikel aus der österreichischen Zeitung Der Standard beschreibt es sehr gut: Parkinson ist eine der wenigen chronischen Krankheiten, die eine enorme online Präsenz hat und deshalb die Selbsthilfegruppen und Organisationen sehr gut global vernetzt sind.

Ich hatte anläßlich des 11. April einen Parkinson-Quiz zusammengestellt, den ich weiter zugänglich mache (s. oben im Menü). Vielleicht ist er ja für den einen oder die andere nützlich.

Soweit meine Zusammenfassung der letzten intensiven Wochen. Ich brauche nun eine paar Tage Pause von Herrn Parkinson (soweit das möglich ist) und freue mich schon auf die Kampagnen im nächsten Jahr.

Kommentare